Ursula Schulz-Dornburg: Everan – Gyumri (aus der Serie: Transit Orte, Armenien), 2004 (Ausschnitt) - © Ursula Schulz-Dornburg
Ursula Schulz-Dornburg: Everan – Gyumri (aus der Serie: Transit Orte, Armenien), 2004 (Ausschnitt) - © Ursula Schulz-Dornburg

Museumsvorschau (27/2018): Bilder für die schönste Zeit des Jahres

Von Sommerloch keine Spur: Bei hohen Temperaturen und pünktlich zum Ferienbeginn lässt es sich auch in den Museen wunderbar aushalten, wenn so leichte Themen wie Urlaub, Werbeplakate oder einfach nur die Liebe dominieren. In Luzern entführt Claude Sandoz den Betrachter in seine bunten Inselparadiese und sorgt so für Fernweh, Reiselust und Exotik. Volker Noth hingegen schweift nicht weit in die Ferne und präsentiert in Bayreuth eine umfangreiche Auswahl seiner Werbeplakate, die zugleich ein spannender Abriss zahlreicher Film- und Theatervorführungen der letzten Jahrzehnte sind. Und auch in Bremen verliebt sich alle 11 Minuten ein Besucher in die Ausstellung „What is Love? Von Amor bis Tinder“, denn es geht um nichts Geringeres, als die Liebe in all ihren Facetten und auch digitalen Erscheinungsformen. Ein abwechslungsreicher Start in den Sommer also, da kann die Sonnenmilch zum Glück zuhause bleiben.

Ausstellungseröffnungen der Woche

Was?Ursula Schulz-Dornburg
Wer? – Fotografin Ursula Schulz-Dornburg
Wo?Städel Museum | Frankfurt | Deutschland
Wann? – Ausstellung vom 04.07.2018 bis zum 09.09.2018
Wieso? – Mit mehr als 200 Arbeiten aus den Jahren 1980 bis 2012 zeigt das Städel Museum den ersten umfassenden Überblick über das Werk der Düsseldorfer Fotografin Ursula Schulz-Dornburg.
Was?Suchen | Probieren | Machen – Plakate von Volker Noth
Wer? – Grafiker Volker Noth
Wo? – Kunstmuseum Bayreuth (Ausstellungshalle im Neuen Rathaus) | Bayreuth | Deutschland
Wann? – Ausstellung vom 04.07.2018 bis zum 26.08.2018
Wieso? – Volker Noth wirkte für Film-, Theater- und Literatur-Institutionen. Vor allem durch seine Werbeplakate für die Berlinale, die Deutsche Kinemathek und später für das Filmmuseum wurde er weit über die Grenzen Berlins hinaus bekannt. Er ist wohl einer der interessantesten Berliner Plakatgestalter.
Was?Claude Sandoz. Ab auf die Insel!
Wer? – Claude Sandoz
Wo? – Kunstmuseum Luzern | Luzern | Schweiz
Wann? – Ausstellung vom 07.07.2018 bis zum 28.10.2018
Wieso? – Claude Sandoz (*1946) besucht seit 1994 den Inselstaat St. Lucia, wo er sein Werk in grossen Zyklen vorantreibt. Angeregt von der fremden Kultur, von Literatur und Philosophie kreiert Claude Sandoz raumfüllende, kleinteilige und bezaubernde Werke.
Was?What is Love? Von Amor bis Tinder
Wer? – Jean Baptiste Carpeaux, Carl Friedrich Demiani, Jean Baptiste Deshayes, Anselm Feuerbach, Gaetano Gandolfi, Nan Goldin, Hendrick Goltzius, Hermann Hahn, Adriaen Isenbrant, Giovanni Battista d. Ä Lampi, Aristide Maillol, Pierre Mignard, Edvard Munch, Pablo Picasso, Markus Theodor Rehbenitz, Douglas F. Robinson, Renée Sintenis, Adolph Steinhäuser, Carl Steinhäuser, Christiaen van Couwenbergh, Charles van Loo, Pieter Christoffel Wonder und Tom Wood
Wo? – Kunsthalle Bremen | Bremen | Deutschland
Wann? – Ausstellung vom 07.07.2018 bis zum 21.10.2018
Wieso? – Anhand von etwa 35 Werken aus der Sammlung der Kunsthalle Bremen geht die Ausstellung zeitlosen Fragen zu Liebe, Partnerschaft, Erotik, Schönheit und Narzissmus nach. Ergänzende Leihgaben befassen sich mit Online-Dating.
Was?Olaf Nicolai. That’s a God-forsaken place; but it’s beautiful, isn’t it?
Wer? – Olaf Nicolai
Wo? – Kunstmuseum St. Gallen | St. Gallen | Schweiz
Wann? – Ausstellung vom 07.07.2018 bis zum 11.11.2018
Wieso? – Die Landschaft, eines der komplexesten Themen in der Geschichte der Kunst, stellt ein Leitmotiv im Werk von Olaf Nicolai dar. Für die Lokremise St.Gallen hat er ein begehbares Environment konzipiert, das ebenso Wüste wie Mondlandschaft sein könnte.
Was?Bitte nicht lächeln! Der Mensch im Spiegel der Éditions Paul-Martial
Wo?Kunstmuseum Basel | Basel | Schweiz
Wann? – Ausstellung vom 10.07.2018 bis zum 14.10.2018
Wieso? – Bereits bei der Gründung der Werbeagentur Éditions Paul-Martial 1926 richtete Paul-Martial Haeffelin ein Fotoatelier ein. Der Éditions Paul-Martial dienten Fotografien als Material für Drucksachen wie Plakate, Broschüren und Inserate.

Letzte Gelegenheit!

Was?Hans-Jürgen Raabe. 990 Faces
Wer? – Fotograf Hans-Jürgen Raabe
Wo?Kunsthalle Darmstadt | Darmstadt | Deutschland
Wann? – Ausstellung vom 21.04.2018 bis zum 08.07.2018
Wieso? – Seit 2010 verfolgt der Fotograf sein Langzeitprojekt 990 Faces, dessen Ziel es ist, an 33 atmosphärischen Orten weltweit jeweils 30 Porträts – am Ende also 990 an der Zahl – aufzunehmen.
Was?I-Photo. Japanische Fotografie 1960-1970 aus der Sammlung
Wer? – Nobuyoshi Araki, Masahisa Fukase, Takashi Hanabusa, Bishin Jumonji, Daidõ Moriyama, Masaki Nakawaga, Shunji Õkura, Issei Suda, Akihide Tamura, Shin Yanagisawa, Yoshihiro Tatsuki
Wo?Museum der Moderne | Salzburg | Österreich
Wann? – Ausstellung vom 21.04.2018 bis zum 08.07.2018
Wieso? – Die Sammlung des Museum der Moderne Salzburg enthält ein exzellentes und umfangreiches Konvolut japanischer Fotografie der 1960er- und 1970er-Jahre. Dieses wird nach vielen Jahren erstmals wieder in einer Reihe von Ausstellungen präsentiert.
Aktuell laufende Kunstausstellungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz finden Sie übersichtlich nach Städten sortiert auf dieser Seite zusammengetragen.


Auf Facebook teilen