Theseustempel Wien
Theseustempel - © KHM-Museumsverband

Maurizio Cattelan im Theseustempel Wien

Schön? Gern! Handwerk? Es geht nicht ohne. Provokant? Warum Nicht. Humoristisch? Ja, endlich mal! Kunst darf natürlich provozieren, sie sollte gut gemacht sein und muss auch nicht zwangsläufig bierernst daher kommen. Wie erfrischend ist es doch, zur Abwechslung mal auf einen Künstler wie Maurizio Cattelan zu treffen, der sich selbst, sein Werk und die ganze Welt nicht übermäßig ernst nimmt, aber trotzdem eine deutliche Sprache spricht und zum Nachdenken anregt. Er gestaltet lebensecht wirkende Figuren und inszeniert damit komische, skurrile Situationen, die sowohl amüsieren, als auch für kontroverse Diskussionen sorgen. Mit seinen Installationen provozierte er so manchen Skandal, dennoch zählt er zu den bestbezahlten Objekt- und Installationskünstlern der Gegenwart.

Die Mischung macht’s

Vom 25. April bis 6. Oktober zeigt das Kunsthistorische Museum in Wien in Fortsetzung der Ausstellungsreihe zur Zeitgenössischen Kunst im Theseustempel nun ein Werk des Italieners mit den Lachfältchen. Welches? Darüber kann zunächst nur spekuliert werden. Aber ein Besuch wird sich allemal lohnen, denn egal, was man von Maurizio Cattelan zu sehen bekommt, in der Regel kann man sich darauf verlassen: Es ist provokant, gut gemacht und verfügt über eine eigenwillige Komik. Was für eine Mischung!

Wer? – Maurizio Cattelan
Wo? – Kunsthistorisches Museum | Link zur Ausstellung | Aktuelle Kunstausstellungen in Wien
Wann? – Ausstellung vom 25.04.2019 bis zum 06.10.2019


Auf Facebook teilen