Max Beckmann. Welttheater

Kunstausstellung
24.02.2018 bis 10.06.2018
Museum Barberini | Potsdam
Max Beckmann gehört zu den bedeutendsten Malern der Klassischen Moderne. In den zwanziger Jahren stand er der Neuen Sachlichkeit nahe. Mit seinen schwarzen Konturen und leuchtenden Farben galt er später als Expressionist, der früh internationale Beachtung fand. Viele seiner berühmten Triptychen hängen in Museen in den USA. Darunter befindet sich das Schauspieler-Triptychon aus dem Fogg Art Museum der Harvard University, das im Zentrum der Ausstellung im Museum Barberini steht.
Max Beckmann: Schauspieler. Triptychon 1941/42

Max Beckmann
Schauspieler. Triptychon 1941/42
Harvard Art Museums/Fogg Museum, Cambridge, MA, Schenkung Lois Orswell
© VG Bild-Kunst, Bonn 2018
Photo: Imaging Department
© President and Fellows of Harvard College
Max Beckmann: Familienbild, 1920

Max Beckmann
Familienbild, 1920
The Museum of Modern Art, New York, Schenkung Abby Adrich Rockefeller, 1935
© VG Bild-Kunst, Bonn 2018
Photo: Scala, Florence/The Museum of Modern Art
Max Beckmann: Selbstbildnis mit Saxophon, 1930

Max Beckmann
Selbstbildnis mit Saxophon, 1930
Kunsthalle Bremen – Der Kunstverein in Bremen
Photo: Lars Lohrisch
© VG BILD-KUNST, Bonn 2018
Max Beckmann: Doppelbildnis Karneval, Max Beckmann und Quappie, 1925

Max Beckmann
Doppelbildnis Karneval, Max Beckmann und Quappie, 1925
Stiftung Museum Kunstpalast, Düsseldorf
© VG Bild-Kunst, Bonn 2018
Photo: ARTOTHEK, Weilheim/Stiftung Museum Kunstpalast
Max Beckmann: Apachentanz, 1938

Max Beckmann
Apachentanz, 1938
Kunsthalle Bremen – Der Kunstverein in Bremen
Photo: Lars Lohrisch
© VG BILD-KUNST, Bonn 2018
Max Beckmann: Fastnacht Carnival, 1920,

Max Beckmann
Fastnacht Carnival, 1920
Tate, London, Ankauf mit Unterstützung des Art Fund und der Friends of the Tate Gallery und and Mercedes Benz (U. K.) Ltd 1981
© VG Bild-Kunst, Bonn 2018
Photo: Tate Images, London


Auf Facebook teilen