Aktuelle Kunstausstellungen in München

Was?Franz Radziwill. Zwei Seiten eines Künstlers
Wer? – Franz Radziwill, Karl Schmidt-Rottluffs
Wo?Pinakothek der Moderne | München
Wann? – Ausstellung vom 19.02.2019 bis zum 31.12.2019
Wieso? – Die Präsentation stellt der Neuerwerbung des Landschaftsbildes „Grodenstraße nach Varelerhafen“ ein frühes Werk des „Brücke“-Künstlers Karl Schmidt-Rottluffs gegenüber. Darüber hinaus wird eine doppelseitig bemalte Leinwand Radziwills erstmals auch doppelseitig ausgestellt.
Was? – Touch. Prints by Kiki Smith
Wer? – Druckgrafikerin Kiki Smith
Wo? – Pinakothek der Moderne | München
Wann? – Ausstellung vom 14.02.2019 bis zum 26.05.2019
Wieso? – Anlass der Ausstellung ist eine außerordentlich großzügige Schenkung der New Yorker Künstlerin Kiki Smith (geb. 1954 in Nürnberg): Kiki Smith hat ihr ediertes druckgraphisches Lebenswerk – Hunderte von Einzelblättern, Portfolios sowie illustrierte Bücher, die seit Mitte der achtziger Jahre bis heute entstanden – der Graphischen Sammlung zukommen lassen.

Vergangene Ausstellungen:

Was?Paul Klee. Konstruktion des Geheimnisses
Wer? – Maler & Grafiker Paul Klee
Wo? – Pinakothek der Moderne | München
Wann? – Ausstellung vom 01.03.2018 bis zum 10.06.2018
Wieso? – „Konstruktion des Geheimnisses“ ist die erste große Sonderausstellung zum Werk von Paul Klee in der Pinakothek der Moderne. Sie wird den umfangreichen Münchner Bestand zusammen mit über 120 Leihgaben aus bedeutenden Klee-Sammlungen in Europa, den Vereinigten Staaten und Japan präsentieren.
Was?Im Blick: Giorgio Vasari. Zum Jubiläum der zweiten Ausgabe der „Viten“
Wer? – Hofmaler der Medici und Biograph italienischer Künstler Giorgio Vasari
Wo? – Pinakothek der Moderne | München
Wann? – Ausstellung vom 25.05.2018 bis zum 03.06.2018
Wieso? – Die „Viten“ enthalten über einen Zeitraum von drei Jahrhunderten 108 Künstlerbiographien von Giovanni Cimabue bis Michelangelo. Die Ausstellung präsentiert Zeichnungen Vasaris. Zeichnungen von Pollaiuolo und El Greco, heute in München, ursprünglich aus Vasaris berühmtem „Libro de‘ disegni“, werden ebenso zu sehen sein wie ein kapitales Blatt des jungen Michelangelo.