Gerhard Richter: Abstraktes Bild, 1984 (Ausschnitt)
Gerhard Richter: Abstraktes Bild, 1984, Privatsammlung, © Gerhard Richter 2018 (0197)

Museumsvorschau (26/2018): Richter abstrakt

Es gibt nicht viele Künstler, die zu Recht über jeglicher Kritik stehen können. Aber Gerhard Richter ist so einer. Abstrakte Arbeiten, die bei anderen Künstlern durchschnittlich und unspektakulär wären, sind bei ihm immer ein Highlight und es gibt wahrscheinlich nicht wenige, die sich fragen, wie er das eigentlich macht. Diese Farben, diese Formen und diese Formate – sein ganzes Werk ist irgendwie ein Superlativ.

Dabei hat er sich von den geisterhaft anmutenden fotorealistischen Abmalungen, die nicht weniger beeindruckend sind, inzwischen so weit entfernt, dass gerade der Liebhaber figürlicher Malerei in dieser Ausstellung nicht mehr auf seine Kosten kommen dürfte. Sollte man meinen. Doch dieses abstrakte knallbunte Feuerwerk zieht den Betrachter trotz allem in seinen Bann und es ist einfach unheimlich schwer, sich Gerhard Richter zu entziehen.

Das Museum Barberini zeigt diese Woche „Gerhard Richter. Abstraktion“ und der Ausstellungsbesuch ist ein Gefühl wie Kaugummikauen für die Augen: Die bunten Leinwände mit ihren Spachtelspuren und den bizarren Gebilden faszinieren, ohne zu überfordern. Sie muten dem Betrachter nicht zu viel zu und das fühlt sich einfach gut an. Vielleicht ist das ja Gerhard Richters Geheimnis.

Ausstellungseröffnung der Woche:

Was?Gerhard Richter. Abstraktion
Wer? – Maler Gerhard Richter
Wo?Museum Barberini | Potsdam | Deutschland
Wann? – Ausstellung vom 30.06.2018 bis zum 21.10.2018
Wieso? – Die Ausstellung widmet sich erstmals den abstrakten Strategien und Verfahrensweisen im Gesamtwerk des Künstlers. Sie vereint etwa 80 Werke aus internationalen Museums- und Privatsammlungen.
Aktuell laufende Kunstausstellungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz finden Sie übersichtlich nach Städten sortiert auf dieser Seite zusammengetragen.
Kategorie: Kunst zum Betrachten, Kunstmuseum, Museumsvorschau
Veröffentlicht von

Julia arbeitet seit 2001 als freischaffende Künstlerin und ist bei der Organisation zahlreicher Veranstaltungen und Ausstellungen beteiligt. Ihre großen Leidenschaften neben der Kunst sind englische Krimis, Comic-Strips und die mediterrane Küche.


Auf Facebook teilen