Peter Kuckei: ...alongtrip
Peter Kuckei: ...alongtrip - © VG Bild-Kunst, Bonn 2018

Museumsvorschau (14/2018): Abstraktes an der Küste

Wir bei Artdates kennen wirklich viele Künstler, aber zur Ausstellung „…kopflandschaften“ kam auch redaktionsintern die Frage auf: Wer zum Kuckei ist eigentlich Peter? Ja, ja, zugegeben, das Wortspiel ist eher mittelmäßig. Und damit passt es perfekt zu Peter Kuckei, denn auch der ist eher mittelmäßig. Auf großem Format finden sich in seinem Werk viele ineinander gelaufene Farben. Das sieht manchmal recht hübsch aus und ergibt interessante Formen. Unsere jüngsten Leser (oder deren Eltern) kennen ähnliche Ergebnisse von einer „Enkaustik“ genannten Technik, bei der Partikel von Wachsmalstiften mittels Bügeleisen geschmolzen und zu Papier gebracht werden. Die entstandenen bunten Gebilde muten zweifellos interessant an und mit etwas Phantasie vermag man darin auch die eine oder andere Gestalt zu erkennen. Nicht mehr und nicht weniger.

Genauso verhält es sich mit Peter Kuckei. Auch seine Bilder, die er allerdings meist in Öl und ganz ohne Bügeleisen fabriziert, muten bisweilen recht interessant an. Sie beeindrucken vielleicht nicht unbedingt durch Tiefgang, aber dafür sind sie durchaus dekorativ und hübsch anzusehen. Und auch hier kann die eigene Phantasie manchmal viel Spannenderes zutage fördern, als Kuckeis Pinsel es vermochte.

Die Kunsthalle Emden zeigt nun also vom 7. April bis 24. Juni „…kopflandschaften. Peter Kuckei zum 80. Geburtstag„. Da werden Werke aus drei Jahrzehnten präsentiert, die den Betrachter allein schon durch ihre Größe beeindrucken dürften. Interessanterweise sind sich Peter Kuckeis Bilder so ähnlich, dass auch der Fakt, dass sich keine Entwicklung beobachten lässt, überrascht. 1985? 1992? Oder doch schon ein 2000er? Unmöglich zu sagen. Formulieren wir es mal so: Der Künstler ist sich treu geblieben. Das muss kein Nachteil sein! Man erkennt ihn sofort, den Kuckei, und Beständiges vermittelt ja auch eine gewisse Sicherheit. Da weiß man, was man kriegt. Und so wissen echte Kuckei-Fans auch, was sie ab Samstag in Emden erwartet. Für alle, die sich also fragen: „Wovon lebt eigentlich Peter?“ und auch für jene, die Wortspiele einfach hassen und sich lieber großformatige bunte Bilder ansehen, ist diese Ausstellung genau richtig.

Ausstellungseröffnung der Woche:

Was?…kopflandschaften. Peter Kuckei zum 80. Geburtstag
Wer? – Maler Peter Kuckei
Wo?Kunsthalle Emden | Emden | Deutschland
Wann? – Ausstellung vom 07.04.2018 bis zum 24.06.2018
Wieso? – Großstadt und Natur sind Peter Kuckei stets Inspirationsquellen für seine Bildideen. Dabei überträgt er die gegenständlichen Aspekte der ihn beschäftigenden ‘Landschaften’ in reine Farbmaterie. Es entstehen poetische Bilder voller Lichtmetaphorik.
Aktuell laufende Kunstausstellungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz finden Sie übersichtlich nach Städten sortiert auf dieser Seite zusammengetragen.
Kategorie: Kunst zum Betrachten, Museumsvorschau
Veröffentlicht von

Julia arbeitet seit 2001 als freischaffende Künstlerin und ist bei der Organisation zahlreicher Veranstaltungen und Ausstellungen beteiligt. Ihre großen Leidenschaften neben der Kunst sind englische Krimis, Comic-Strips und die mediterrane Küche.


Auf Facebook teilen