Saul Leiter Taxi, 1957, Abzug 2006 Digitaler C-Print Albertina, Wien
Saul Leiter: Taxi - © Albertina, Wien

Museumsvorschau (10/2018): Ein Veronese, sieben Picassos und 100.000 Fotografien

Portrait, Architektur, Landschaft, … da ist einfach für jeden etwas dabei. Bei rund 100.000 Werken möchte das ja auch sein, denn so viele umfasst die Fotosammlung der Albertina in Wien. Gezeigt werden in der Ausstellung „The Director’s Choice“ natürlich nicht alle, aber immerhin doch 120 Bilder aus ganz verschiedenen Genres und bedeutenden fotografischen Strömungen. Ganz schön vielfältig. Da trifft Farbe auf Schwarz-Weiß und Akt auf Pelz, abstrakt anmutende Landschaften finden ihr Pendant in der Street Photographie, Menschen erzählen ihre Geschichten, Großes trifft auf Kleines, Stadt trifft auf Land, Totes trifft auf Lebendiges; und man selbst trifft selten auf soviel Abwechslung.

Lange nicht gesehen, Veronese! Vier Jahre lang wurde er restauriert, der Cuccina-Zyklus; ein vierteiliges Ölgemälde, das Paolo Caliari, genannt Veronese, vor fast 450 Jahren im Auftrag der Kaufmannsfamilie Cuccina für ihren Palazzo angefertigt hat und das heute zu den Hauptwerken des Künstlers zählt. Schon damals war das Gemälde begehrt. Francesco Barberini wollte es, König Karl I von England auch, schließlich landete es beim sächsischen Kurfürst und polnischen König August III, der es 1746 für die Dresdener Gemäldegalerie erwarb.

Dort konnte man das großformatige Werk bewundern – bis 2013. Dann verschwand es ersteinmal, um nun in neuer Pracht mit wunderbarer Farbigkeit zurückzukehren. Die Gemäldegalerie Alte Meister in Dresden zeigt ab dem 9. März „Veronese: Der Cuccina-Zyklus. Das restaurierte Meisterwerk.“ Die äußerst forschungsintensive und komplexe Restaurierung hat sich gelohnt: Die herausragende Qualität der dargestellten Gewänder, die Schönheit des Kolorits und die Lebendigkeit der dargestellten Personen bezaubern. Alter Meister ganz neu sozusagen. Und nebenbei erfährt man auch noch viel Wissenswertes rund um die Restaurierung. Fazit: Veronese lohnt sich. Damals wie heute.

Picasso für alle! Es ist schon eine besondere Geschichte, die es da mit den sieben Picassos im Kunstmuseum Basel auf sich hat: Ein Aktionär, der gezwungen ist, seine beiden dem Kunstmuseum geliehenen Picassos zu verkaufen und eine Bevölkerung, die das nicht akzeptieren will. Eine beispiellose Debatte zwischen Kaufbefürwortern und -gegnern beginnt, die in einem Referendum und einem Spendenaufruf endet. Dazwischen „All you need is Pablo“-Buttons an jungen Menschen, Plakate an Fußballstadien und selbstgekochte Suppe bei einem Bettlerfest. Die Rechnung geht auf, die Millionen kommen aus Steuergeldern und Spenden zusammen und die Stadt kann die beiden Gemälde erwerben. Doch damit nicht genug: Gerührt verfolgt der Meister selbst die Ereignisse von seinem Alterssitz in Südfrankreich aus und lädt Museumsdirektor Franz Meyer kurzerhand ein, um ihm vier Bilder zu schenken. Ein weiteres Werk, das die Mäzenin Maja Sacher dem Museum überlässt, komplettiert die Sammlung.

2018 jährt sich die erstmalige Präsentation der erworbenen Werke zum 50. Mal und passend zu diesem runden Jubiläum zeigt das Kunstmuseum Basel „Kunst. Geld. Museum. 50 Jahre Picasso-Story„. Zu sehen sind neben den Bildern auch zahlreiche Fotografien von Kurt Wyss, der mit der Kamera 1967 die Übergabe begleitete, sowie Dokumente, Interviews und Zeitungsartikel über die damaligen Ereignisse.

Die Ausstellung richtet sich vielleicht auch an Picasso-Fans. Aber ebenso zeigt sie eine beeindruckende Geschichte rund um Kunst und Kommerz, Zugehörigkeit und Zusammengehörigkeitsgefühl und natürlich das Verhältnis der Bürger zu ihrem Kunstmuseum und ihren Picassos. Eine Geschichte mit Happy End.

Ausstellungseröffnungen der Woche:

Was?The Director’s Choice – Meisterwerke der Fotosammlung
Wer? – Wilhelm Angerer, Franz Antoine, Atelier d’Ora, Alois Beer, Francis Bedford, Erwin Blumenfeld, Henri Cartier-Bresson u.v.a.
Wo?Albertina | Wien | Österreich
Wann? – Ausstellung vom 07.03.2018 bis zum 10.06.2018
Wieso? – Für die Ausstellung trifft Generaldirektor Prof. Dr. Klaus Albrecht Schröder eine repräsentative Auswahl aus dem reichhaltigen, rund 100.000 Werke umfassenden fotografischen Bestand der ALBERTINA.
Was?Veronese: Der Cuccina-Zyklus. Das restaurierte Meisterwerk
Wer? – Paolo Caliari, genannt Veronese (1528–1588)
Wo?Gemäldegalerie Alte Meister | Dresden | Deutschland
Wann? – Ausstellung vom 09.03.2018 bis zum 03.06.2018
Wieso? – Nach einer grundlegenden, vierjährigen Restaurierung ist Veroneses herausragendes Können jetzt wieder zu erleben: die Brillanz des Kolorits, die Freiheit des Pinselduktus, die Eindringlichkeit der Komposition, kurzum die faszinierende Sinnlichkeit und lebendige Erzählfreude dieser Malerei.
Was?Kunst. Geld. Museum – 50 Jahre Picasso-Story
Wer? – Pablo Picasso
Wo?Kunstmuseum Basel | Basel | Schweiz
Wann? – Ausstellung vom 10.03.2018 bis zum 12.08.2018
Wieso? – 2018 jährt sich die erstmalige gemeinsame Präsentation aller 1967 erworbener Picassos im Kunstmuseum Basel zum 50. Mal. Die Ausstellung wirft einen frischen Blick auf diese Ereignisse und konzentriert sich dabei auf die unterschiedlichen Akteure: die Bevölkerung, die Künstler, den Direktor, die Kunstkommission und Mäzene.
Aktuell laufende Kunstausstellungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz finden Sie übersichtlich nach Städten sortiert auf dieser Seite zusammengetragen.


Auf Facebook teilen