Date mit der Liebe

Hach, die Liebe. Zeitloses Motiv, ewiges Problem, immer wieder anders und immer wieder aktuell. Da reiht sich „What is Love? Von Amor bis Tinder“ in der Kunsthalle Bremen brav mit ein und präsentiert vom 7. Juli bis 21. Oktober einen 35 Werke umfassenden gelungenen Querschnitt durch die Epochen, Gattungen und obendrein sogar durch die Welt des Online-Datings. Liebe 2.0 sozusagen. Und natürlich sind auch ein paar echte Hochkaräter dabei, etwa Pablo Picasso, Anselm Feuerbach und Edvard Munch.

Ob Paare, Erotik, Körperkult oder die Liebe zu sich selbst – die Gemälde, Skulpturen und Fotografien in Bremen zeigen, wie vielfältig das Thema über die Jahrhunderte bearbeitet wurde und verknüpfen es gekonnt mit dem modernen Phänomen der Dating-Apps. Und eine Besonderheit gibt es noch obendrein: Anlässlich der Ausstellung haben die Kunsthalle Bremen und das Monopol-Magazin einen Kunstpreis zum Thema „What is Love? Liebe & Dating im digitalen Zeitalter“ ausgeschrieben. Eine Ausstellung also, mit der man wirklich nichts falsch machen kann. Liebe ist eben auch so ein Ding, das einfach nicht aus der Mode kommt.


Auf Facebook teilen