Karl Raichle (Entwurf), Deckeldose, Ausführung: Meersburger Zinnschmiede, nach 1933
Karl Raichle (Entwurf), Deckeldose, Ausführung: Meersburger Zinnschmiede, nach 1933 - Sammlung Freese. Foto: Esther Hoyer

BAUHAUS_SACHSEN

Alles ist eckig, manches ist rund und vieles ist funktional: Wir sind im Bauhaus. 1919 von Walter Gropius in Weimar gegründet, feiert das Bauhaus in diesem Jahr sein 100jähriges Jubiläum. Für das Grassimuseum Leipzig Anlass genug, mit der großen Sonderausstellung BAUHAUS_SACHSEN vom 18. April bis 29. September sowohl die Werke der bekanntesten Bauhausmeister als auch Produkte der als Bauhaus-Partner funktionierenden Leipziger Industrie zu zeigen.

Bauhaus: Seit 100 Jahren zurück zum Handwerk

Das Bauhaus war ja mehr als nur eine Bildungsstätte; es ist zum Synonym geworden für eine völlig neue Strömung, in der die Künstler zum Handwerk zurückfanden und neue Gestaltungsideen auf allen Gebieten der freien und angewandten Kunst und Architektur erprobten. Aus diesem Grund präsentiert die Ausstellung nicht nur Werke der bekanntesten Künstler des Bauhauses, wie Wassily Kandinsky, Làszlò Moholy-Nagy und Paul Klee, sondern auch Möbel, Alltagsgegenstände, Fotos und Theaterequipment von weniger bekannten Vertretern. Außerdem werden zeitgenössische Künstler und deren Arbeiten mit einbezogen und den historischen Werken gegenübergestellt, um sowohl den Einfluss des Bauhauses auf die Rezipienten zu verdeutlichen, als auch eine Brücke vom Gestern ins Heute zu schlagen. Für Freunde des Runden, des Eckigen oder des Funktionalen ist diese Ausstellung also ein Muss.

Was?BAUHAUS_SACHSEN
Wo? – GRASSI | Link zur Ausstellung | Aktuelle Kunstausstellungen in Leipzig
Wann? – Ausstellung vom 18.04.2019 bis zum 29.09.2019


Auf Facebook teilen