Aquarell meets Aquarell

Vergleiche sind immer beliebt; egal, ob zwischen Kunstlehrer und -schüler, befreundeten Künstlern, kunstschaffenden Ehepartnern oder Gruppen innerhalb einer Bewegung. Das Olaf Gulbransson Museum der Staatsgalerie Tegernsee probiert das mit „Herbert Beck trifft Emil Nolde. Inspiration und Umsetzung“, denn Becks Malerei ist von Noldes Aquarellen inspiriert und entwickelte sich dadurch zu einem spannenden, expressiven Werk. Da fallen sofort Gemeinsamkeiten und Unterschiede auf – und genau diese aufzuzeigen ist ja auch der Anspruch der Ausstellung vom 24. Juni bis 14. Oktober.

Vorab: Spektakulär ist das nicht. Aber wenn man einen Sinn hat für Noldes poetische Landschaften und skurrilen Gestalten und auch für Becks dramatische, farbenfrohe Himmel und mystisch anmutende Köpfe oder vielleicht auch nur einen Faible fürs Vergleichen, dann ist man mit dieser Ausstellung gut bedient.

Kategorie: Kunst zum Betrachten, Kunstausstellung, Kunstmuseum
Veröffentlicht von

Julia arbeitet seit 2001 als freischaffende Künstlerin und ist bei der Organisation zahlreicher Veranstaltungen und Ausstellungen beteiligt. Ihre großen Leidenschaften neben der Kunst sind englische Krimis, Comic-Strips und die mediterrane Küche.


Auf Facebook teilen