Anna Oppermann: Frühwerk Nr. 371, 1965-1968 (Ausschnitt)
Anna Oppermann: Frühwerk Nr. 371, 1965-1968 (Ausschnitt) - (c) Nachlass Anna Oppermann und Galerie Barbara Thumm

Anna Oppermann. Künstler sein

Anna Oppermann wollte Künstler sein. Nein, nicht mit einem richtigen Penis und so, sondern im generischen Maskulinum. In ihren Werken artikuliert sie den Anspruch, gleichberechtigt als Künstlerin neben ihren männlichen Kollegen wahrgenommen zu werden. Dafür steht auch das gleichnamige Ensemble, das bereits 1977 auf der documenta in Kassel gezeigt wurde und das programmatisch für das Selbstverständnis einer neuen Künstlergeneration in den ausgehenden 1960er und 1970er Jahren steht, welche die Grenzen inhaltlich und formal in vielerlei Richtungen aufzubrechen suchten.

Künstler sein

Auch Anna Oppermann setzte sich mit ihrer chaotischen Komposition aus Bildern, Fotos, Zetteln und Objekten über Grenzen, zumindest im räumlichen Sinne, hinweg und präsentiert dem Betrachter ein überwältigendes Sammelsurium vom philosophischen Zitat bis hin zum banalen Alltagsgegenstand, in dem sich dieser ob der Fülle schnell verliert. Wesentlich klarer kommen Oppermanns Buntstiftzeichnungen daher. Stilllebenartige Arrangements, die mit der räumlichen Wahrnehmung spielen, ohne jedoch durch handwerkliche Fähigkeiten oder Originalität wirklich zu beeindrucken. Interessant ist dabei aber zumindest, wie sie das Sehen thematisiert und vom Bild in den dreidimensionalen Raum überführt.

Neben dem umfangreichen und raumgreifenden, weil aus unzähligen Einzelteilen bestehenden Ensemble zeigt die Kunsthalle Bielefeld vom 23. März mit „Künstler sein“ auch Werke aus dem malerischen Frühwerk von Anna Oppermann, das zum Teil erstmals im musealen Kontext präsentiert wird.

Anna Oppermanns Arbeiten erregten bereits Anfang der 1970er Jahre Aufsehen und erhielten schnell internationale Anerkennung, sorgten aber zunächst auch für kontroverse Diskussionen. Trotzdem wurden ihre Arbeiten in zahlreichen internationalen Ausstellungen gezeigt, unter anderem auf der Biennale von Sydney, im P.S.1 New York und zweimal auf der documenta. Heute gilt sie als eine der wichtigsten deutschen Protagonistinnen der Kunst der 1970er Jahre. Künstler sein – sie hat es also geschafft. Auch ohne Penis.

Was?Anna Oppermann. Künstler sein
Wo? – Kunsthalle Bielefeld | Link zur Ausstellung | Aktuelle Kunstausstellungen in Bielefeld
Wann? – Ausstellung vom 23.03.2019 bis zum 28.07.2019


Auf Facebook teilen